Autoren

E. Muzykorska, G. Buruck, S. Mühlpfort, U. Debitz, U. Lübbert

Abkürzung

SGA

Analyseverfahren

Screeningverfahren

Branchen, Tätigkeiten

branchenübergreifend

Ziele, Kennzahlen, Outcome Parameter

Risikobeurteilung

Methodik zur Datengewinnung

Beobachtungsinterview

Itemanzahl

45

Verfahrensform

Einzelverfahren

Kostenpflichtig

Ja

Screening gesundes Arbeiten

Erfasst psychische Belastung, physische Belastung, Arbeitsverhältnis und Arbeitsumgebung.
Dient der Erfassung und Bewertung von Belastungen.

Wissenschaftliche Kriterien

Reliabilität, Konstrukt- und Kriteriumsvalidität, Objektivität

Nebengütekriterien

Das Instrument hat seine theoretische Fundierung in der Handlungsregulationstheorie und gliedert sich in Dokumentenstudien und Beobachtungsinterviews auf.

Anwendungshinweise

Circa 1 1/2 Stunden pro Arbeitsplatz inklusive Vor- und Nachbereitung.

Primärquelle zum Instrument:

Weitere Literatur

zum Instrument: https://screening-gesundes-arbeiten.de/wp-content/uploads/2017/03/Leitfaden-Screening-Gesundes-Arbeiten-SGA-Auflage3-2016.pdf

Debitz, Dr. U., Buruck, G., Mühlpfordt, S., Muzykorska, E., Lübbert, U., & Schmidt, H. (2016). Der Leitfaden zum Screening Gesundes Arbeiten – SGA. Physische und psychische Gefährdungen erkennen – gesünder arbeiten! Initiative Neue Qualität der Arbeit.

Muzykorska, E. (o. J.). Was ist SGA? Screening-Gesundes-Arbeiten. https://screening-gesundes-arbeiten.de/was-ist-sga/ (https://screening-gesundes-arbeiten.de/wp-content/uploads/2017/03/SGA-Wissenschaftliches-Abstrakt.pdf)

Buruck, G., Debitz, U. & Rudolf, M. (2007) Screening Gesundes Arbeiten SGA Erste Ergebnisse der Pilotstudien. (Hrsg.) P.G. Richter, R. Rau & S. Muehlpfordt. Arbeit und Gesundheit. Pabst Verlag.